Faymann, wer sonst?

Nun lässt Vranitzky auch noch wissen,
den Faymann darf man echt nicht missen.
Der sei doch wirklich sehr beliebt,
der beste Kanzler, den es gibt!

Mir tut der Faymann fast schon leid,
ist doch bekannt schon lange Zeit,
dass der, der so massiv verteidigt,
von seinen „Gönnern“ schwer beleidigt.
Er gilt, von höchstem Lob getragen,
im Grunde heillos angeschlagen!

Ein Lob noch, und es ist geschafft,
Herrn Faymann hat’s dahin gerafft.
Verständlich wär dann seine Wut:
Sein Fehler nur: Er war zu gut!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*