“Er mog des Lond, er mog de Leit!”

Andreas Kohl und Van der Bellen kandidieren für das Amt des Bundespräsidenten.

Da Kohl mocht uns a echte Freid,
er mog des Lond, er mog de Leit!
Und er, ois woschechta Tiroler,
fühlt sie holt in da Hofburg wohler.
Und wäu er vüle Leitln kennt,
war er gonz gern ihr Präsident.

Herr Mitterlehner, echt guat g’mocht!
Mei Herz mir froh im Leibe locht,
wäu iazt de Hofburg, so mei Reim,
mutiert in Wean zum Oltersheim.

Nur eini z’kemma is scho hort,
wäu Van der Bellen a scho wort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Werkzeugleiste springen