“Klebrige Gedanken”

Zum Wahlkartendilemma.

Man führt uns unentwegt vor Augen:
Politiker, die gar nichts taugen,
sie sind nicht wieder weg zu kriegen,
sie fallen um oft noch im Liegen,
sie sprechen viel und phrasenhaft,
was wenig Überzeugung schafft.

Sie dürfen sich auch sicher fühlen,
sie sitzen fest in ihren Stühlen,
da nützt uns auch kein Händeringen,
sie sind vom Stuhl nicht weg zu bringen.
Sie können sich fast nicht erheben,
weil sie so heftig daran kleben!

Und weil sie so viel Pick verwenden,
wird sich die Lage auch nicht wenden,
denn für Kuverts, die kleben müssen,
lässt allerliebst der “Mehlpapp” grüßen!
Der “Mehlpapp”, der sich einst bewährte,
als man noch mittels Brief verkehrte.
Und dessen Haltbarkeit man kannte,
wenn uns die Neugier übermannte!

So viel zum Kleber, einst und jetzt,
der mich in Träumerei versetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*