Django’s müder Ritt!

Zum wilden Streit Mitterlehner und Lopatka

Mitterlehner hat gesprochen.
Lopatka ist zu Kreuz gekrochen,
und hat dem “Django” treu erzählt,
dass er nun doch nicht Hofer wählt.
Nach dem gestrengen Wort “Du! Du!
gibt Herr Lopatka wieder Ruh.

Was von den Streitereien blieb:
Jetzt haben sie sich wieder lieb!
Zum Liebespaar wird’s wohl nicht reichen,
zu deutlich sagen uns die Zeichen,
dass wieder “nasse Fetzen” fliegen,
wenn sie sich demnächst wild bekriegen.

Der Bürger sitzt im Zirkuszelt,
wo blanker Wahn die Probe hält.
Und kann und will nicht applaudieren,
weil er geneigt, sich zu genieren,
für diese Nummer die geboten,
so stümperhaft von den Chaoten.

Und “Django” legt die Stirn in Falten,
kann kaum sich noch im Sattel halten.
Sein Pferd, es schnaubt, schlägt aus und bockt,
weil “Django” schräg im Sattel hockt.
Die Zügel sind ihm längst entglitten,
zu heftig hat er schon gelitten.
Egal wie’s endet! Sei’s wie’s sei:
In Brüssel stehen Zimmer frei!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Werkzeugleiste springen