“Jugendfrei”

Die Grünen-Chefin hat die Parteijugend rausgeschmissen.

Man hört, “die Grünen” als Partei,
sind nun seit gestern “jugendfrei”!
Man wird die Jugend dort vermissen,
Glawischnig hat sie rausgeschmissen.
Sie hatte nämlich kritisiert,
was um Glawischnig so passiert.
Auch hatte man zugleich geraten,
Glawischnig soll nicht länger warten,
und ja bestmöglich nicht versäumen,
den Vorsitzsessel schnell zu räumen.

Na bum, der Vorschlag hat gesessen!
Die Frau Glawischnig, machtbesessen,
hat sich die Jungen vorgeknöpft,
weil ihre Langmut längst erschöpft.

Nun kann sie die Partei verwalten
im trauten Kreis der guten Alten,
uns ausgestattet mit Vertrauen,
bei “Dancing Stars” den Liebsten schauen,
der – wie sie sagt – sehr talentiert,
und höchstwahrscheinlich Sieger wird.

Und allzu gerne räumt man ein:
So schön kann Politik nur sein!
Man hört, “die Grünen” als Partei,
sind nun seit gestern “jugendfrei”!
Man wird die Jugend dort vermissen,
Glawischnig hat sie rausgeschmissen.
Sie hatte nämlich kritisiert,
was um Glawischnig so passiert.
Auch hatte man zugleich geraten,
Glawischnig soll nicht länger warten,
und ja bestmöglich nicht versäumen,
den Vorsitzsessel schnell zu räumen.

Na bum, der Vorschlag hat gesessen!
Die Frau Glawischnig, machtbesessen,
hat sich die Jungen vorgeknöpft,
weil ihre Langmut längst erschöpft.

Nun kann sie die Partei verwalten
im trauten Kreis der guten Alten,
uns ausgestattet mit Vertrauen,
bei “Dancing Stars” den Liebsten schauen,
der – wie sie sagt – sehr talentiert,
und höchstwahrscheinlich Sieger wird.

Und allzu gerne räumt man ein:
So schön kann Politik nur sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*