Schlechtes Omen?

Der designierte Parteiobmann Sebastian Kurz wurde sogar vom Redner im
Parlament beanstandet, dass er ständig sich nur mit seinem Handy spielte.

Der Mandatar im Plenum spricht:
„Sebastian, so geht es nicht.
Was Du hier forderst geht zu weit,
es fehlt zudem an Lauterkeit!”

Der Vorwurf, scheinbar akzeptiert,
weshalb im Plenum applaudiert.
Was macht Herr Kurz, der attackiert?
Er gibt sich lässig, fadisiert.
Er scheint dem Plenum weit entrückt,
stiert auf sein Handy, wischt und drückt!

So will er offen demonstrieren,
man könne ihn zwar kritisieren,
doch nicht in seiner Absicht stören,
den Kritikern nicht zuzuhören!

Das hat Herr Kurz wohl auch nicht nötig,
es liegen nämlich ehrerbötig
die Funktionäre auf dem Bauch,
die Worte sind ihm “Schall und Rauch”!

Wenn das kein schlechtes Omen ist,
fragt sich besorgt der Pessimist!

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*