Der kälteste Frühlingsbeginn

Ich rufe freudig laut Hurra!
Der warme, bunte Lenz ist da!
Die Blumen spriessen, wie man weiss,
am Küchenfenster, ganz aus Eis!
Der Schneepflug dreht im Dorf die Runden,
der Schnee wird nachts mit Salz gebunden!
Nur fröstelnd wagt man sich vors Haus
und streut das Vogelfutter aus.
Ein Schneeglöckchen tut seine Pflicht,
es läutet, doch man hört es nicht.
Enttäuscht legt es sich still zur Ruh,
und deckt sich warm mit Neuschnee zu!
Bloss der Kalender, der bleibt stur.
Er hält sich an das Datum nur.
Und redet überzeugt uns ein:
Ab heut‘ gilt’s frühlingshaft zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*