Kleider machen Leute

Der Generalsekretär im Innenministerium ließ sich eine „Phantasie-Uniform“
anpassen.

Ein General, so möcht man meinen,
soll möglichst stramm und gut erscheinen.
Das Bild von ihm ist weit verbreitet:
Er “geht” nicht, keineswegs, er “schreitet”!
Die Uniform mit steifem Kragen
wird selbstbewusst mit Stolz getragen.
Die Hose zieren rote Streifen,
sie lässt in Ehrfurcht uns begreifen,
warum man zackig salutiert,
welch “hohes Tier” herumstolziert!

So scheint es nicht verwunderlich,
dass der Herr Kickl schart um sich
nur Leute, die sein Team ergänzen,
in Gold und echtem Silber glänzen.
Und dann auch Diamanten tragen,
wenn sie was halbwegs G’scheites sagen.
Der Schauspiel-Titel gilt noch heute,
der lautet: “Kleider machen Leute”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*