Was hat die Lehrerin gedacht?

Der Wiener Staatsoper werden heftige Vorwürfe gemacht.
Stets zeigt sich lieb und auch adrett
das Wiener Staatsopern-Ballett!
Mit Strenge wird dort stets trainiert,
um nicht zu sagen gar, dressiert!
Gedemütigt, gedrillt, geschlagen,
ja, schrecklich, was sich zugetragen!
Schon musste man nun eingestehen,
man hat zu lange “zugesehen”!
Und hinterher, entsetzt betrachtet,
auf manch Sadisten nicht geachtet!
Die Vorwürfe erklingen schaurig.
Herr Meyer meint, er wäre traurig.
Und in der Tat im Blickfeld steht
der Drill, die Angst, Brutalität!
Das hat der Oper noch gefehlt!
Man fragt, um alles auf der Welt,
was hat die “Lehrerin” gedacht,
dass sie so böse Sachen macht?
Worüber ich auch traurig bin:
Der “Ruf” ist zweifelsfrei dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*