Von Jubel bis zum “Lercherlschas”

Zu den konträren Kommentaren zur Steuerreform.

Von Jubel bis zum “Lercherlschas”
bringt die Regierung jedem was.
Ist doch die Wirkung der Reform
schlicht epochal und echt enorm!

Ich frage Kurz und auch den Strache,
was man wohl mit dem Gelde mache,
das künftig uns im Börsel bleibt.
Obs uns gar in den Kaufrausch treibt,
wenn wir, den Oligarchen gleich,
von heut auf morgen mächtig reich?

Zunächst hab ich, nun gut betucht,
die Malediven schon gebucht.
Und dann bereise ich die Welt,
und gönn mir alles, was gefällt.

Ich preise lauthals die Reform,
die mit den Wünschen stets konform.
Und wer das alles zahlt, berappt,
ist Nebensache, wie gehabt.

Bloß wichtig, man ist happy, reich,
und lebt mondän in Österreich,
wo künftig Milch und Honig fließen,
und Wachstum, Glück und Wohlstand sprießen.

Ach ja, von all dem keine Spur!
Ich armer Tropf – ich träumte nur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Werkzeugleiste springen