„Dosenschießen“

Ein „Familienfest“ der SPÖ in Groß Enzersdorf führt zu heftigen Reaktionen.

Groß Enzersdorf, Hochburg der „Roten“,
ist Tummelplatz auch von Chaoten.
Was an und für sich ganz normal,
Chaoten gibt es überall!

Doch was man kürzlich sich erdreistet,
sich unfassbar sich dort geleistet
durch ekelhaftes „Dosenschießen“,
lässt einen wahrlich leicht verdrießen.

Was die „Genossen“ sich gedacht,
als sie so mächtig Mist gemacht?
Wahrscheinlich nichts, was für sich spricht,
denn „depperter“ geht’s wirklich nicht.

Ob Heinrich-Hoschek oder Schnabl,
ihr Beisein war fürwahr blamabel!
Und fördert peinlich die Kritik,
wie trottelhaft oft Politik!

Das Bälle-Schießen auf die Dosen,
ging ganz erbärmlich „in die Hosen“!
Es rückt ein Dorf ins schiefe Licht,
und fördert Rendi-Wagner nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*