„Krawattenlos!“

Vizekanzler Kogler trug bei der Angelobung in der Wiener Hofburg als einziger
keine Krawatte.

Die „grüne Basis“ freudig tobt,
man hat nun feierlich gelobt,
sich nicht in Streitsucht zu verlieren,
Gesetze brav zu akzeptieren!

Herr Kogler hat gleich demonstriert,
wie künftig alles anders wird.
Als Vizekanzler trat der Mann
krawattenlos zum Treueid an!

Die Welt war größtenteils entsetzt,
hat er doch Regeln schwer verletzt.
„Krawattenlos“ bei Van der Bellen,
da muss man sich die Frage stellen:
Ist dieser Mann denn noch zu retten?
Schon laufen spannend hohe Wetten,
wie lange Kogler sich noch hält,
ob seine Tage schon gezählt,
weil er krawattenlos erschienen,
zu schwören, treu dem Volk zu dienen.

„Krawattenlos“, doch kaum zu fassen!
Wie kann man sich so gehen lassen?
War die Erziehung nicht perfekt,
dass man so peinlich angeeckt?

Ach so, das tut hier nichts zur Sache,
wenn einer gute Arbeit mache.
Und gar als „Derbling“ abgestempelt,
weil der die Ärmel aufgekrempelt?

Ich bringe meine Meinung ein:
Herr Kogler will halt anders sein.
Und das beharrlich, rigoros!
Drum trat er auf – krawattenlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*