Ob bejubelt, ob belacht…!

Der künftige Chef der Wiener Staatsoper hält nicht viel
von der „Ballmutti“ und von Lugner.

Ein Virus hatte über Nacht
viel Not und Elend uns gebracht.
Als ob das längst noch nicht genügt,
wird wohl vom Opern-Chef verfügt,
dass Logen für den Opernball
vergeben nur von Fall zu Fall,
und Lugner noch nicht rechnen kann,
er sei als Mieter nahe dran!

Das Hat den Lugner tief gekränkt,
ihn, der dem Volk so viel geschenkt
mit seinen Promis und den Stars,
um zu erfahren nun, das war‘s!

Wenn das nur gut geht, will ich fragen.
Schon höre ich die Völker klagen:
Kein Lugner auf dem Opernball,
das rechnet sich auf keinen Fall.
Ob angebetet, ob belacht,
er hat sich stets verdient gemacht,
indem er Stars aus aller Welt
uns präsentierte – mit viel Geld!
Und schon rein dafür wird geraten,
mit „Logen-Sperre“ zuzuwarten,
und nicht zu ächten, was beliebt,
bis sich nichts Besseres ergibt.

Doch ja, wie’s immer schon gewesen:
Man restauriert mit neuem Besen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*