Seelenruhig!

Zum schrecklichen Vorfall in einem Linzer Krankenhaus.

Ein Oberarzt grad operiert,
bis er daran erinnert wird,
denn die Klienten warten schon
in seiner Ordination!

Das Herz, das er schon freigelegt,
und sich nur mäßig mehr bewegt,
und die Aorta, die gerissen,
lässt er von einem Lehrling schließen.
Und seelenruhig fährt er heim,
und hofft sein „Ausflug“ bleibt geheim!
Der Patient im Krankenhaus
haucht, so „betreut“ sein Leben aus.

Und weil der Vorfall nicht zu fassen,
hat man den Oberarzt entlassen.

Der Vorgang, schlichtweg grauenhaft,
fürwahr wohl kein Vertrauen schafft,
das der dem Arzt entgegen bringt,
der sichtbar mit dem Leben ringt!

Zum Glück ist dies ein Einzelfall,
denn in Spitälern überall
sind Ärzte stets rund um die Uhr
im Einsatz, uns zu Diensten nur!
Und dieses gilt es auch zu sehen,
wenn auch so Schreckliches geschehen.

Hört man auch Land weit das Gezeter,
noch gilt ein Arzt als Lebensretter,
dem aufrichtiger Dank gebührt,
wenn er uns durch die Krankheit führt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*