Stoppt eiligst diesen Genderwahn

Gendern – sprachliche Unsitte

Man will die Muttersprache ändern
durch gnadenloses, wüstes „Gendern“!
Die Sprache, die ich stolz gepflegt,
hat die Chaoten angeregt,
sie zu verhunzen, umzuformen
durch stümperhafte neue Normen.

Es steht die Forderung wohl an:
Stoppt eiligst diesen Genderwahn!
Der uns verfolgt beharrlich, täglich,
und sprachlich wütet, unerträglich!

Nur wer die Muttersprache schätzt,
und sie durch „Gendern“ nicht verletzt,
bringt sprachlich sich authentisch ein,
wird stolz auf seine Heimat sein!

Noch hätten wir es in den Händen
den „Gender-Wahnwitz“ zu beenden.
Der ähnelt dem berühmten Kropf,
der bloß behindert Hals und Kopf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*