Terror aus der Sicht eines Fußballstars

Ein ehemaliger „Fußballstar“ äußerte sich
zum Thema Terror

Wer hat bloß den Mann gefragt,
was er selbst zum Terror sagt?
War dem Fragenden nicht klar,
dass der Mann ein Fußballstar?

Denn die Antwort, kurz und schlicht,
brachte eindrucksvoll ans Licht:
Fußball kann auch schädlich sein,
„netzt“ man mit dem Kopfe ein!
Denn so manches lässt drauf schließen,
Tore sollte man nur schießen
mit dem Fuße, der geeignet,
dass nicht Böses sich ereignet,
und ein Organ brutal verletzt,
das nur zum Denken eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*