„Angst und Schrecken“

Eine Frau Abgeordnete führt sich im Parlament derart auf, dass es
einfach nur mehr peinlich und abstoßend ist.

Ich war Jahrzehnte im Gefängnis,
für den, den manches zum Verhängnis.
Für die, die für die Untat büßen,
zu ihrem Fehltritt stehen müssen.

Dabei war ich auch stets bemüht,
auch jene, die arg abgebrüht,
in ihrem Handeln zu verstehen,
in jedem Gutes auch zu sehen!

Nun bin ich grenzenlos entsetzt,
wie man im „Hohen Haus“ zuletzt
gehässig die Debatten führt,
und schreiend Hass und Hetze schürt!
Und wenn stets eine Frau wild spricht,
mein ich dazu: „So sind wir nicht!!!“
Denn deren Hass und die Grimassen,
sind selbst im Knast nicht zugelassen.
Weil Angst und Schrecken zu verbreiten,
tritt man entgegen, schon beizeiten!

Ob man im hehren Parlament
solch Vorgangsweisen kennt?
Dort reagiert man scheinbar nicht,
egal, wie grauslich jemand spricht!

Entschuldigt, was ich vorgebracht.
Und den Vergleich, den ich gemacht.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*