Kickl gegen Hofer, das ist Brutalität!

Kickl gegen Hofer, das ist Brutalität!

So, wie Kickl plant und spricht,
mag er Norbert Hofer nicht.
Drum will er ihn nun beerben,
rücksichtslos jetzt für sich werben.
Dies mit „Top-Brutalität“,
wie es härter nicht mehr geht.

Hofer kann dies wohl nicht fassen,
doch er kontert nur gelassen:
„Ist die Katze aus dem Haus,
ruft man toll den Kirtag aus!“

Wie der Machtkampf enden wird,
fragt der Bürger interessiert.
Während beide weiter raufen
auf dem hohen Trümmerhaufen,
den der Strache hinterlassen,
und wofür ihn viele hassen.
Und gewinnen wird der „Held“,
wie dereinst in Knittelfeld.

Also, Hofer, also Kickl,
pflegt so weiter euren „Wickl“.
Es ist wirklich sagenhaft,
welches Bild ihr beide schafft,
das mir offensichtlich zeigt,
wie man Sympathien „vergeigt“!
Wie man grauslich inszeniert
das Spiel, vom Bürger finanziert!

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*