Haarige Debatten!

Haarige Debatten über die Frisur des neuen Bildungsministers

Ich sag‘ euch hoch und heilig an,
dass Polaschek ein echter Mann,
der hochbegabt und talentiert,
mit einer Frau verwechselt wird.
Es ist die Haartracht, die ihn ziert,
weshalb er mild belächelt wird.

Er meint, dies wär sein Markenzeichen,
und die Erklärung sollte reichen.
Ist mir egal und nicht so wichtig,
für mich zählt nur, er handelt richtig,
und führt die Schulen durch die Zeit,
was derzeit keine Kleinigkeit!

Drum lasst ihm doch sein langes Haar,
und nehmt ihn nach der Leistung wahr.
Und außerdem – ganz im Vertrauen –
ist er nicht köstlich anzuschauen,
der Herr Minister, der so schlau,
sich präsentiert so lieb – als Frau?!

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*