„Aufschlagfehler“

Wer gut Tennis-Spielen kann,
ist zumeist ein toller Mann!
Hoch gepriesen, hoch verehrt,
und gesellschaftlich begehrt!

Bloß, macht jener Gaunereien,
wird ihm der Staat dies nie verzeihen.
Und er macht ihm den Prozess!
Schon beginnt der üble Stress!
Man ist entsetzt, vor Schreck erblasst,
weil das „Zuhause“ ist der Knast!

Die Zelle, ziemlich düster, klein,
nur stark gedämpftes Licht fällt ein!
Man wird umsorgt bei Tag und Nacht,
und liebevoll wird man bewacht.
Sogar die Luft wird rein gefiltert,
weil alle Fenster sind vergittert.
Das Essen bringt man in die Zelle,
das Wasser kommt aus guter Quelle!
Zum Duschen gibt es fixe Zeiten,
und noch so kleine Kleinigkeiten,
sie werden dir prompt abgenommen,
sobald man in den Knast gekommen.

Ach so, du willst alleine sein,
doch sitzt mit dir ein Zweiter ein,
weshalb der Lebensraum beengt,
und man sich durch den Alltag zwängt,
dann hilft nur eine Therapie,
man leidet schwer an der Phobie,
die jeder Mensch so schwer verkraftet,
sobald er blöder Weis verhaftet.

Na dann, ihr lieben Therapeuten,
so helft doch diesen armen Leuten,
die bloß betrogen und gestohlen,
mit „Arztbrief“ aus dem Knast zu holen.
So wie dies öfters schon geschehen,
wenn Promis in den „Häfen“ gehen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*