Franz von Assisi ist gefragt!

Die Tierhaltung wird heftig kritisiert!

Die Tiere rüsten sich zum Sturm!
Vom Zuchtstier bis zum Regenwurm!
Gemeinsam will man aufmarschieren,
um eindrucksvoll zu demonstrieren:
Das Tierleid sei nicht hinzunehmen!
Die Menschen mögen sich doch schämen!

Denn die Gesetze, die sie machen,
sie bringen jedes Huhn zum Lachen.
Denn halbherzig, wie sie agieren,
wie provokant sie stur taktieren,
setzt jedem Hohn die Krone auf,
und geht auf keine Kuhhaut drauf!

Der stolze Hahn kräht auf dem Mist,
wie mies die Hühnerhaltung ist.
Der Eber grunzt im Schweinestall:
„Nur Sauereien“ überall!
Denn wie wir unwürdig gehalten,
sogar die Böden sind „gespalten“!
Und werden wir gar transportiert,
das Leben uns zum Horror wird.

Den Tieren geht es sichtlich schlecht!
Sie pochen lautstark auf ihr Recht,
das ihnen Großteils nicht gewährt,
weil man zur „Sache“ sie erklärt!

Na dann, ihr Tiere, demonstriert,
und hofft, dass es bald besser wird.
Und der Regierung sei gesagt,
Franz von Assisi ist gefragt!
Er möge euch ein Beispiel geben,
wie Mensch und Tier zusammenleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*