Pflegenotstand!

Pflegenotstand in Österreich bereits eingetreten!

Es gilt, die Menschen zu bewegen,
dass sie die Alten, Kranken pflegen,
die grad in Zeiten, so wie diesen,
auf ihre Hilfe angewiesen.

Ein Heimplatz, der so sehr begehrt,
bleibt Hilfesuchenden verwehrt.
An Pflegekräften fehlt es schwer.
Und viele Betten stehen leer!

Nun wäre dringend, wie gesagt,
beherzte Politik gefragt.
Der Dienst am Menschen, der behindert,
der Dienst, der die Beschwerden lindert,
ist oberstes Gebot der Zeit,
ist Dienst aus tiefster Menschlichkeit!

Man sollte ihn gerecht entlohnen,
wie die Experten stets betonen.
Und auch das Image sollt man heben,
als Anreiz, Mitmenschen zu pflegen!

Leere Worte, die schön klingen,
werden keine Lösung bringen,
wenn sie noch so laut gesagt.
Nur ein „Kraftakt“ ist gefragt,
um den Menschen zu erklären,
wie sie uns noch wichtig wären,
sind sie schwächlich schon und krank.
Pflege wär für sie der Dank,
Dank für das, was sie gegeben,
Dank für pflichterfülltes Leben!

Mensch 2. Klasse?

Zur Anzeigenflut in der Politik!

Liebe Leute, habt Erbarmen!
Lasst euch flehentlich umarmen!
Wer erhört mein lautes Flehen?
Wer kann meinen Frust verstehen?
Bin ich Mensch nur 2. Klasse,
den man unbeachtet lasse,
wie es sich seit langem zeigt.
Und kein Staatsanwalt geneigt,
mich hochpeinlich zu befragen,
ob ich auch etwas zu sagen!

Nein, man ist mir nicht gewogen!
Sträflich werden vorgezogen
Leute aus dem Parlament,
die man zur Genüge kennt.

Selbst der Kanzler, wird gesagt,
wurde stundenlang befragt.
Und er zeigte sich erfreut,
hat den „Aufwand“ nicht bereut!

Lieber Richter, seht doch zu,
ich, ein Bürger so wie du,
bin doch wirklich nicht so schlecht,
und es wäre doch gerecht,
mich zumindest vorzuladen,
um im Rampenlicht zu baden.
Und zu prahlen: Seht doch her!
Habt Respekt! Auch ich bin wer!

Klartext!

Justiz-Skandal um Doppelmord!

Wieder wird bestürzt erhoben!
Schuld wird hin und her geschoben.
Hat man still dahingeträumt?
Hat man Handlungen versäumt?
Wer hat mangelhaft entschieden?
Hat man leichtfertig vermieden,
Wohlverhalten einzufordern,
Sanktionen strikt zu ordern?
Sind Gesetze lückenhaft?
Sind sie letztlich ohne Kraft?
Hat man seine Pflicht getan?
Tote Frauen klagen an!
Wie so oft in diesen Tagen.
Wer gibt Antwort auf die Fragen?
Wer spricht „Klartext“, und verfügt:
„Schluss mit lustig! Das genügt!“

Verwirrung total!

Bei der Bekämpfung von Corona kennt sich offenbar
ein Großteil der Bevölkerung nicht mehr aus!

Die „Krone“ zeigt sich irritiert,
wer künftig kontrollieren wird,
was die Regierung uns verkündet.
Ob alles in ein Chaos mündet?
Wer kennt sich aus, so wird gefragt.
„Fast niemand“! Wird frustriert gesagt.

Und wie Statistiken uns zeigen,
die intensiv Erkrankten steigen.
Erschreckend, drohend das Signal,
schon Kinder liegen im Spital,
wo bangend Betten reserviert,
falls die Belagszahl explodiert,
weil uns Corona eng begleitet,
und weiter Sorgen uns bereitet.
Daher kein Anlass zum Applaus!
„Kein Licht im Tunnel“, so schauts aus!

Ob man doch Kickl sagen soll,
sein Handeln sei nicht gar so toll,
wenn er stets alles, was geschieht,
durch seine blau getrübte Brille sieht?
Und alles, was man mühsam regelt,
nur kritisiert, beinah beflegelt!

Alles Lehrer!

Tausende Schüler werden in Hinkunft zu Hause unterrichtet!

Die gute Schule braucht es nimmer!
Gelernt wird nun im Kinderzimmer.
Die Eltern für die Bildung stehen,
der Lehrer kann sich „brausen“ gehen!

Das Kindlein googelt couragiert,
schon ist es schulreif informiert.
Geographie, wer braucht das noch,
gibt es das liebe „Navi“ doch.
Man klickt es an, schon ist’s geschehen,
was man gewünscht, man kann es sehen!
Geschichte, Deutsch, Chemie und Sport,
erlernt man googelnd Wort für Wort.

Die „Schule neu“ ist richtig nett!
Man lernt zu Hause, liegt im Bett!
Von Schulstress weithin keine Spur,
wer braucht noch eine Stundenuhr?
Wer braucht noch Lehrer heutzutage,
braucht Pädagogen, ist die Frage.

Ich selber bin leicht irritiert,
was schließlich aus den Kindern wird,
die, wie man uns zuletzt berichtet,
ganz ohne Schule unterrichtet?

Ach ja, die Eltern insgesamt,
sind Lehrer, nur nicht so genannt!

Impfen oder Testen?

Bei der Pandemiebekämpfung ist die Gesellschaft gespalten.

Man muss sich schon vor Augen halten,
dass die Gesellschaft nun gespalten:
Die einen schwören auf das Impfen,
die andern zweifeln, zaudern, schimpfen.
Die einen schwören auf den „Stich“,
die andern distanzieren sich,
und meinen ernst es sei am besten,
statt impfen sollt‘ man lieber testen.

Wer recht hat, ist mir nicht ganz klar.
Was ist obskur, und was ist wahr?
Egal, die Menschen sind verwirrt!
Hat sich die Wissenschaft geirrt?
Ist guter Hausverstand gefragt?
Hat schwer das Management versagt?
Soll man nur auf sich selber schauen,
und Herbert Kickl blind vertrauen?
Weiß der Minister, was er soll?
Sind seine Pläne wirksam, toll?

Die Bürger, die dies hinterfragen,
und die die Virus-Folgen tragen,
sind zweigeteilt, auf sich gestellt.
Ach Gott, wie hilflos ist die Welt,
die von dem Virus drangsaliert,
der Menschen trennt und isoliert!

Die „Virus-Schlacht“ ist nicht gewonnen.
Die 4. Welle hat begonnen.
Und wieder wird man zornig schimpfen,
im Streite: Testen oder Impfen!

Impfung im Stephansdom!

Im Wiener Stephansdom werden ab sofort
Corona-Impfungen angeboten.

Nun gibt es ihn zum ersten Male,
den Stephansdom als „Impfzentrale“!
Das kommt dem Bürger sehr gelegen,
erhält er doch den Gottessegen
gleich mit der Impfung mitgespendet,
womit „Corona“ abgewendet.

Egal, ob Muslim oder Christ,
ein jeder gern willkommen ist.
Auch schwere Sünder dürfen kommen.
Politiker sind ausgenommen.
Der Stephansdom ist zu gewöhnlich!
Sie alle impft der Papst persönlich.
Ihm sind Politiker vertraut,
bekanntlich durch die „dicke Haut“,
die eine Nadel nur durchsticht,
die stark und dick, und nicht leicht bricht!

So ist an alles wohl gedacht.
Das Virus sich zu Tode lacht.
Womit die Pandemie vorbei.
Die Welt ist endlich virenfrei!

Augenhöhe gefordert!

Frauen kriegen 41 % weniger Pension.

Geht eine Frau in Pension,
erwartet sie geringer Lohn.
Das Doppelte bekommt der Mann,
tritt dieser seine Rente an.

Womit wir bei der Frage wären:
Kann wer den Unterschied erklären?
Denn ehrlich müsste man gestehen,
hier sollte endlich was geschehen,
damit ein jeder sehen kann,
die Frau ist gleich wert wie der Mann!

Das nur alleine wäre wichtig!
Und nachhaltig auch folgerichtig!
Denn noch so radikales „Gendern“,
kann in der Sache nichts verändern.
Es kann die Sprache zwar verletzen,
doch Augenhöhe nicht ersetzen.

Bemüht euch vielmehr zu erreichen,
die Renten tunlichst anzugleichen.
Nur das alleine hilft den Frauen,
auf die wir sonst so gerne bauen!

Discoverbot

In einer Disco wurden zwei Mädchen abgewiesen,
weil sie zu dick sind.

Will man in die Disco gehen,
muss man unbedingt verstehen:
Dicke Leute will man nicht!
Man beurteilt nach Gewicht!

Also wär es angebracht,
dass man sich die Mühe macht,
vor den heil’ gen Discopforten
achtsam sein Gewicht zu orten!

Schrecklich, was man alles liest!
Wie man frech die Lust vermiest,
seine Freizeit zu gestalten,
tanzend sich zu unterhalten.

Nein, zum Lachen ist das nicht,
meine ich doch kurz und schlicht.
Wer so Menschen unterscheidet,
schwer an einer Krankheit leidet.
Der, vernehmbar weit und breit,
flehentlich um Hilfe schreit!

Naturgewalten!

Gedanken zu den zuletzt aufgetretenen Naturkatastrophen.

Schrecklich, die Naturgewalten,
die sich mörderisch gestalten!
Muren, tosend wilde Fluten,
lassen Menschen glatt vermuten,
dass man vor der Wende steht,
und die Welt bald untergeht.

Umweltsünden, die begangen,
lassen für die Zukunft bangen.
Fraglich, dass der Mensch kapiert,
und entsprechend reagiert,
wenn es nicht schon viel zu spät,
und man flott zum Abgrund geht,
weil man nicht erkennen wollte,
dass die Menschheit wissen sollte,
nicht die irre Meinung zählt,
wir beherrschen diese Welt!