Im Bett mit den „Grünen“!

Zu den angedachten Koalitionsbildungen.

Wer sich ins Bett mit „Grüne“ legt,
in Bälde seine Wunden leckt.
Die „Grünen“ sind zu respektieren.
Sind Weltmeister im Kritisieren.
Sind kreativ, geht’s um Erbarmen,
sie wollen jeden Baum umarmen,
und stets, was vom Gesetz getragen,
durch „grüne Schelte“ hinterfragen!

Und dennoch bleibt es nicht erspart,
dass Kurz sich mit den „Grünen“ paart!
Wählt zwischen Pest und Cholera,
steht zitternd mit den „Grünen“ da,
die ihn im Grunde fast schon hassen,
kein gutes Haar an „Türkis“ lassen!

Drum wiederum, nur kurz und schlicht:
Sehr einfach wird’s für Kurz wohl nicht,
mit Mitarbeiter zu regieren,
die ständig sich im Streit verlieren!

Doch wie hat „Rendi“ lieb gesagt?
„Er kann noch lernen, ist begabt!“

Die tolle Elefantenrunde

Kein Wahlkampf ohne „Elefantenrunde“!

Als auserwählte Diskutanten
erweisen sich nun Elefanten,
die drohend ihren Rüssel schwingen,
um sich ins rechte Bild zu bringen.

Und doch, so mancher Elefant
tritt auf als schlichter Dilettant.
Er redet sich die Lippen wund,
erinnert an den „armen Hund“!

Der andere pflegt die Methoden,
stampft heftig trampeln auf den Boden.
Versucht den andern anzupatzen,
trompetet, dass die Ohren platzen.

So trifft sich stets für eine Stunde
die tolle Elefantenrunde.
Man sitzt vorm „Schirm“, bequem frei Fuß,
sich fragend, ob man sehen muss,
was in der Runde so geboten,
von „Elefanten“ und Chaoten.

Man lässt die Übertragung sein,
legt sich ins Bettchen, und schläft ein.
Lässt sich am nächsten Morgen sagen,
wer wieviel Porzellan zerschlagen!

Dann wird es „haarig“….

Ein Bodyguard hat seinen Arbeitgeber verraten.

Ein Bodyguard kann sehr viel nützen!
Rund um die Uhr kann er beschützen.
Man kann oft blindlings ihm vertrauen.
Auf seine Hilfe kann man bauen!
Bloß wenn man ihn im Zorne kündigt,
und weiß, man hat oft schwer gesündigt,
dann wird es „haarig“, wie man sieht,
was um Politiker geschieht.
Erbarmungslos wird „zugehackt“,
und ohne Rücksicht „ausgepackt“.
Und schwarz auf weiß wird vorgebracht,
welch Gaunereien man gemacht.
Der Bodyguard, der gute Mann,
tritt vor Gericht als Zeuge an.
Erzählt von Machenschaft und Schmutz.
Und braucht inzwischen selber Schutz!

Fast ein Wunder…!

Zur täglichen Berichterstattung in den Medien.

Weil ihn Demokraten hassen,
soll Herr Trump sein Amt verlassen!
Pippa Strache und ihr Mann
stehen nun zum „Abschuss“ an,
weil ihr teurer Lebensstil
vielen „Freunden“ schon zu viel!
Johnson, der in London werkt,
hat wohl endlich auch gemerkt,
dass sein Handeln nichts gebracht,
eher mächtig Mist gemacht!
Van der Bellen tut mir leid,
denn er flog doch ziemlich weit,
stellte grimmig fest vor Ort:
Man entzog ihm glatt das Wort!
Durfte dort nur Zaungast sein,
und so flog er wieder heim!
Resümierte: „Sei’s wie’s sei!
Wichtig nur, man war dabei!“
Schrecklich, was man sich erzählt!
Ehrlich, „Zua geht’s in der Welt“!
Fast ein Wunder, wie es geht,
dass sie eigentlich noch steht!

„Wir habens ja!“

Österreichs politische Parteien erhalten europaweit
die höchste Parteienförderung.

Parteien sind, streng im Vergleich,
in Österreich unendlich reich.
Was sie sich finanziell erdreisten,
was sie mit Steuergeld sich leisten,
kassieren laut Gesetzeskraft,
ist schlicht und einfach sagenhaft!
Da kann es wirklich schon mal sein,
man kleidet sich modernstens ein,
um wie ein toller Geck zu prahlen,
und lässt Parteikassiere zahlen.
Und nachgewiesen, weit und breit,
errechnet nun europaweit,
ist Österreich im Spitzenfeld,
geht’s um das viele Steuergeld,
das die Parteien stets erhalten,
und das sie großzügig verwalten.
Doch fehlt der Grund dies zu beklagen,
„Wir habens ja!“, hört man laut sagen.

Nicht ernst zu nehmen…!

Eigenartige Vorwürfe in der Wahlauseinandersetzung.

Wer Rendi Wagner nun beraten,
darf wahrlich sich nicht echt erwarten,
dass sie im Wahlkampf triumphiert,
und unser Bundeskanzler wird.

Denn wo der „Basti Kurz“ geboren,
hat wohl im Wahlkampf nichts verloren.
Und wer entsetzt thematisierte,
dass man trotz Fieber diskutierte,
dem fehlen sichtlich echte Themen,
und ist doch niemals ernst zu nehmen!

Ich würde die „Berater“ feuern,
und das „Beraterteam“ erneuern,
um Spott und Häme abzuwenden,
den Wahlkampf sachlich zu beenden!

Noch 6 x schlafen

In einer Woche wird gewählt.

Noch 6 x schlafen, liebe Leute!
Noch 6 x schlafen, dann ist Schluss!
Noch 6 x schlafen, gilt ab heute,
weil man am Sonntag wählen muss!

Noch 6 x schlafen, meine Lieben,
dann schreiten wir voll Stolz zur Wahl!
Noch 6 x schlafen, groß geschrieben,
aus und vorbei die Wahlkampf-Qual!

Noch 6 x schlafen, kaum zu fassen,
dann sieht wohl selbst der Dümmste ein,
man darf statt immer nur zu hassen,
getrost ein wenig sachlich sein!

Und soll die vielen, tiefen Gräben,
die sich im Wahlkampf aufgetan,
so schnell wie möglich auch beheben,
des Staates Zukunft hängt daran!

Immunität!

Einem Abgeordneten zum Nationalrat droht nach seinem Ausscheiden
der Verlust der Immunität.

Die göttliche Immunität
dem Richter stets im Wege steht.
Ist wer „immun“, wird nicht geklagt,
egal, was immer auch gesagt!
Und vor Verfolgung so geschützt,
wird die Gelegenheit genützt,
um frei drauf los zu diffamieren,
dies ohne etwas zu riskieren!

So ist wohl hinlänglich geklärt,
warum sich mancher gar so wehrt,
den Parlamentssitz zu verlassen.
Wer will sich schon verfolgen lassen?

Bloß nach der Wahl wird man ja sehen,
wie viele vor dem Richter stehen,
weil sie, die früher auserkoren,
Immunität und Wahl verloren.

Doch keine Sorge, Gott sei Dank,
in solchem Falle wird man krank.
Beruft sich vor Gericht bequem
aufs schadhafte „Immunsystem“!

Zustandsbericht!

Der Verteidigungsminister erstattet seinen Zustandsbericht.

Schon wieder dieses müde Heer!
Es geht bald wirklich gar nichts mehr.
Der letzte Strohhalm wird umklammert,
und der Minister mahnt und jammert.
Erklärt uns tränenreich was zählt:
Das Bundesheer, es braucht mehr Geld!

Das hat man immer schon gehört,
doch hat dies niemanden gestört.
Das Heer war immer schon verschuldet,
es war nur nebenbei „geduldet“!

Dies hat man daran stark bemerkt,
wie manch Minister toll gewerkt,
entschlossen kühn zu Werke gingen,
das Heer „geordnet umzubringen!“

Und dies gezielt, mit schönen Worten
der Herrn Minister und Konsorten!
Um letzten Endes zu gestehen:
Es drängt uns, in Konkurs zu gehen!

Nach all den bitteren Beschwerden,
soll endlich alles besser werden.
Die Milliarden werden fließen!
Man wird aus vollen Rohren schießen!
Und überzeugend wird beteuert,
auch die Gerätschaft wird erneuert!
Kasernen werden rasch saniert!
Der Sold wird weiter garantiert!
Und selbst die Eurofighter können fliegen,
weil sie genügend Treibstoff kriegen!

Das alles stimmt mich richtig froh!
Nur frage ich, ist’s wirklich so?
Hab‘ ich am Ende was versäumt?
Ach ja, ich habe nur geträumt!

Die Mühlen der Gerechtigkeit!

Olympiasieger Seisenbacher wurde nach seiner Flucht verhaftet.

Ein Sportler, der schwer angeklagt,
er wurde weltweit stets gejagt.
Nun hat man endlich ihn gefasst!
Er sitzt in Österreich im Knast.

Und dies ist deshalb nur passiert,
weil Menschen „gläsern“, registriert!
Man kann sich noch so gut verstecken,
es wachen stets an allen Ecken
die Fahnder, die auf Lauer liegen,
und letzten Endes immer siegen.

Dies möchte man all jenen sagen,
die immer wieder Böses wagen.
Und hoffen, man erwischt sie nicht,
was ihrem Wunsche nicht entspricht!

Es mahlen mit Verlässlichkeit
die Mühlen der Gerechtigkeit!
Wenn auch mal langsam, wie wir sehen.
Dem „Triebwerk“ kann man nicht entgehen.

Zur Werkzeugleiste springen