Song-Contest, kritische Betrachtung

Wo bleibt der Gesang?

Der Song-Contest, lautstark beworben,
ist neuerdings für mich gestorben.
Denn weit und breit kein frohes Singen,
nur schrille Töne peinlich klingen,
und "Fratzen" reichlich aufgeboten,
die stark erinnern an Chaoten!

Und alle finden es gerecht,
es gibt im Leben kein Geschlecht!
Sie wähnen sich besonders cool,
sind weder lesbisch oder schwul!
Sie zuzuordnen fällt uns schwer,
weil sie so anders, "nicht binär"!

Der Song-Contest, ich seh ihn kritisch,
weil er seit neuem hoch politisch
ein Publikum mobilisiert,
das nicht neutral, instrumentiert!

Darum mein Vorschlag vorgebracht:
Bevor man weiter Unfug macht,
gebt diesem Treiben keinen Platz,
es ist der Aufwand für die Katz!

Muttertag 2024

Muata, bitte, hea ma zua,
i, dei Willi, i, dei Bua,
sog da heit, i hob di gern!
Wiast mi wohl im Himmü hearn?

Host no ollweu füa mi z’tuan,
ohne di war i valurn!
Oft muaßt du in Herrgott bittn,
wonn i wüld vom Teifl g’rittn!

Wonn in dera lautn Wöt
mia dei Schürznzipfl föht,
der de Tränen wegg’wischt hot,
wonn i gwoant hob in da Not!

Und i woaß’s no, wias einst woar,
wiast ma g’fohrn bist üwa d’Hoar,
Wia i mi valegn hob buckt,
wonnst ma d’Spangerl aufi druckt!

Wia i hamlich protestiert,
und mi in da Schul geniert,
weust ma söwa d’Hosn g’naht,
und füa d’Schuach de Bandl draht.

Wiast oft gwoant host in da G’hoam,
weu da Vota nit dahoam,
und bis heit an nimma kumma,
weu da Kriag eam vo uns g’numma!

Muata, denk nit on de Zeit!
S’geht da sicha bessa heit!
Loß in Herrgott freundli griaßn,
i geh iazt om Friedhof giaßn.

So, iazt loß i dir dei Ruah,
i, dei Willi, i, dei Bua!

Unter jeder Sau!

Künftige EU-Abgeordnete schimpft die Volkspartei

Die Volkspartei, meint Schilling schlau,
ist wahrlich "unter jeder Sau!"

So spricht ein Mensch, der nichts erlebt,
der nur auf Straßen sich geklebt,
Parolen vor sich hergesagt,
und Klima-Sünden laut beklagt!

Herr Kogler, sind Sie nicht entsetzt,
welch Laus sie uns ins Haar gesetzt?
Welch "grünen" Schnabel" sie serviert,
der Österreich vertreten wird!

Wie ernst nimmt man die Politik,
wie sachlich übt man die Kritik,
wie denkt man über Österreich,
ist ihnen eh schon alles gleich?

Was müssen sich da jene denken,
die täglich unsre Wirtschaft lenken,
und nun von einer "grünen" Frau,
verglichen mit der " faulen Sau!"

Schwiegermutter und Gericht

Nun sagt auch die Schwiegermutter gegen Benko aus!

Der gute Benko hat es schwer,
der Rechtsstaat ist ihm hinterher!
Und das alleine tut schon weh,
tritt er doch lästig auf die Zeh!

Doch diese Plage ist es nicht,
viel schlimmer als das Strafgericht
kann eine Schwiegermutter sein,
mischt sie sich ins Geschehen ein!

Nun droht ihm beides, Schrecken pur,
da hilft ihm wohl das Beten nur!
Denn Schwiegermutter und Gericht,
verträgt der stärkste "Macher" nicht!

Herz und Hirn

Bablers Parteirede.

Es wird mit Herz und Hirn regiert,
wenn Babler Bundeskanzler wird!
Mit Herz und Hirn geht er zur Sache,
damit er alles besser mache.
Mit Herz und Hirn, wie schön das klingt,
mit "Herz und Hirn" stets Gutes bringt.
Und weil die Kanzler schon seit Jahren,
"ohne Herz und hirnlos" waren,
will Herr Babler voraus streben,
und uns allen Hoffnung geben!

So weit, so gut, doch möcht ich fragen:
Wer hat zur Rede beigetragen?
Wer hat den Babler animiert,
dass "Herz und Hirn" zum Slogan wird?
Doch nicht die "Rechner" bei den Wahlen,
die sich schwer tun mit den Zahlen?

Was werden all die Kanzler sagen,
die stolz Regierungslast getragen?
Sie haben sicher nichts gewusst
vom schlimmen "Herz- und Hirnverlust"!
Da musste erst Herr Babler kommen,
der sich kein Blatt vors "Hirn" genommen!

Gusenbauer ist kalt!

Das Bild von Gusenbauer in der Krone vor wenigen Tagen

Wie man "Gusi" präsentiert,
ist es klar, der Gute friert!
Mit der Kappe und dem Schal,
steht er wie ein General,
der nach seiner Truppe schaut,
die ihm mutig "abgehaut"!

Ja, "warm anziehen" ist in,
deutet vieles doch drauf hin,
dass die vielen Insolvenzen,
rufen laut nach Konsequenzen,
wo man streng und deutlich fragt:
Hat hier gar wer schwer versagt?

Wer bekam hier kalte Hände?
"Gusis" Bild spricht wahrlich Bände!

Hitzeplage!

Hitze – Fall für die Geschichtsbücher!

Also, was man jetzt schon weiß:
Heuer wird es schrecklich heiß!
Alle werden heftig schwitzen,
dies alleine schon im Sitzen.

Alle rätseln nach dem Grund,
ich geb euch die Lösung kund:

Schuld ist nur das Parlament,
das man Hitze Pol auch nennt,
und als Drohung eingestuft,
durch die viele "heisse Luft",
die am Rednerpult entsteht,
wenn's ums Wesentliche geht!

So, nun habe ichs gesagt,
warum uns die Hitze plagt!

Wo war die Aufsicht?

Die Vorgänge um die SIGNA machen verdrossen.

Ich gebe zu, ich kann es nicht,
wenn man von Wirtschaftssachen spricht.
Doch was bei Benko nun geschehen,
lässt Haare hoch zu Berge stehen!

Soweit man bisher schon erhoben,
hat man Beträge wild verschoben,
dass einem richtig schwindlig wird,
falls man es überhaupt kapiert!

Wo war die Aufsicht, möcht man fragen!
Wer hat zum Chaos beigetragen!
Wer hat so mächtig abkassiert,
"beratend" Benkos Reich ruiniert?

Man kann das alles nicht verstehen,
will die Gesichter nicht mehr sehen,
die gute Mine dazu machen,
und sich vergnügt "ins Fäustchen lachen"!

Man lacht sich offensichtlich krumm!
Läuft "gut betucht"- und frei herum!

Cannabis!

Deutschland hat Cannabis freigegeben.

Hei! Jetzt lässt's sich leichter leben:
Cannabis ist freigegeben!
Man ist vom "Gifteln" angetan,
dröhnt lachend sich den Schädel an.
Es kann uns gar nichts mehr geschehen,
weil wir die Welt nur rosig sehen!

Man fährt das Auto, "vollgehascht",
und ist dann peinlich überrascht,
wenn in der drogensanften Welt,
ein böses Hindernis sich stellt!
Schon hat der Fahrer ausgeträumt.
Sein Wrack wird eilends weggeräumt!

Und die Moral von der Geschichte:
Wer hascht, macht sich und uns zunichte!
Er drängt zu harten Drogen hin,
wie Heroin und Kokain!
Ist sehr schnell süchtig und schwer krank!
Liebes Deutschland, vielen Dank!

Rundfunkgehälter!

Rundfunkgehälter in Österreich regen auf!

Ich kaufe mir ein Mikrophon,
mit schrillen und "ur lauten" Ton,
und brülle dann, so gut ich kann,
um 5 Uhr Früh die Leute an!

Der ORF ruft laut: "Potztausend",
dem zahle ich vierhunderttausend!
Wir handeln so im Namen aller,
im Sinne der Gebührenzahler!"

Ich nehme dieses Geld, und schweige,
dass nicht ein Finger auf mich zeige,
und einer meint, ich soll mich schämen,
so vieles Geld dafür zu nehmen!

Doch kann der ORF sich's  leisten,
sich derart zynisch zu erdreisten!